DaZ075 DSGVO Erwägungsgrund 4

Datenschutz-Grundverordnung
(4)
Die Verarbeitung personenbezogener Daten sollte im Dienste der Menschheit stehen. Das Recht auf Schutz der personenbezogenen Daten ist kein uneingeschränktes Recht; es muss im Hinblick auf seine gesellschaftliche Funktion gesehen und unter Wahrung des Verhältnismäßigkeitsprinzips gegen andere Grundrechte abgewogen werden. Diese Verordnung steht im Einklang mit allen Grundrechten und achtet alle Freiheiten und Grundsätze, die mit der Charta anerkannt wurden und in den Europäischen Verträgen verankert sind, insbesondere Achtung des Privat- und Familienlebens, der Wohnung und der Kommunikation, Schutz personenbezogener Daten, Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit, Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit, unternehmerische Freiheit, Recht auf einen wirksamen Rechtsbehelf und ein faires Verfahren und Vielfalt der Kulturen, Religionen und Sprachen.

DaZ071 DSGVO Erwägungsgrund 3

in Erwägung nachstehender Gründe:
(3)
Zweck der Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (4) ist die Harmonisierung der Vorschriften zum Schutz der Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen bei der Datenverarbeitung sowie die Gewährleistung des freien Verkehrs personenbezogener Daten zwischen den Mitgliedstaaten.

DaZ070 DSGVO Erwägungsgrund 2

in Erwägung nachstehender Gründe:
(2)
Die Grundsätze und Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten sollten gewährleisten, dass ihre Grundrechte und Grundfreiheiten und insbesondere ihr Recht auf Schutz personenbezogener Daten ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit oder ihres Aufenthaltsorts gewahrt bleiben. Diese Verordnung soll zur Vollendung eines Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts und einer Wirtschaftsunion, zum wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt, zur Stärkung und zum Zusammenwachsen der Volkswirtschaften innerhalb des Binnenmarkts sowie zum Wohlergehen natürlicher Personen beitragen.

DaZ069 DSGVO Erwägungsgrund 1

… in Erwägung nachstehender Gründe:
(1)
Der Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist ein Grundrecht. Gemäß Artikel 8 Absatz 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (im Folgenden „Charta“) sowie Artikel 16 Absatz 1 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) hat jede Person das Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten.

DaZ068 MacBook gegen Kekse mit Hermann und dem Krümelmonster

Das Setzen von Cookies erfordert die aktive Einwilligung des Internetnutzers.
Ein voreingestelltes Ankreuzkästchen genügt daher nicht!
Der Bundesgerichtshof (Deutschland) ersucht den Gerichtshof um die Auslegung des Unionsrechts über den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation.

Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) in der Rechtssache C‐673/17:
„Vorlage zur Vorabentscheidung – Richtlinie 95/46/EG – Richtlinie 2002/58/EG – Verordnung (EU) 2016/679 – Verarbeitung personenbezogener Daten und Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation – Cookies – Begriff der Einwilligung der betroffenen Person – Einwilligungserklärung mittels eines mit einem voreingestellten Häkchen versehenen Ankreuzkästchens“

DaZ067 Poweruser falten Aluhüte

Nach längerer Pause eine Folge mit dem Bericht zur Sommerakademie 2019: Verbraucher im Fokus. Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) veranstaltet jährlich die Datenschutz Sommerakademie.

Neben Jan Philipp Albrecht, einem der Geburtshelfer der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) war auch Katharina Nocun @kattascha mit ihren Praxis-Erfahrungen als Artikel-15-Poweruserin.

Interresannte Neuigkeiten von den Datenschutz-Aufsichtsbehörden.

Weiter geht es um Vinyl, Mono ist das neue Stereo und was uns an Filmen und Serien stört.