DaZ075 DSGVO Erwägungsgrund 4

Datenschutz-Grundverordnung
(4)
Die Verarbeitung personenbezogener Daten sollte im Dienste der Menschheit stehen. Das Recht auf Schutz der personenbezogenen Daten ist kein uneingeschränktes Recht; es muss im Hinblick auf seine gesellschaftliche Funktion gesehen und unter Wahrung des Verhältnismäßigkeitsprinzips gegen andere Grundrechte abgewogen werden. Diese Verordnung steht im Einklang mit allen Grundrechten und achtet alle Freiheiten und Grundsätze, die mit der Charta anerkannt wurden und in den Europäischen Verträgen verankert sind, insbesondere Achtung des Privat- und Familienlebens, der Wohnung und der Kommunikation, Schutz personenbezogener Daten, Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit, Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit, unternehmerische Freiheit, Recht auf einen wirksamen Rechtsbehelf und ein faires Verfahren und Vielfalt der Kulturen, Religionen und Sprachen.

DaZ071 DSGVO Erwägungsgrund 3

in Erwägung nachstehender Gründe:
(3)
Zweck der Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (4) ist die Harmonisierung der Vorschriften zum Schutz der Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen bei der Datenverarbeitung sowie die Gewährleistung des freien Verkehrs personenbezogener Daten zwischen den Mitgliedstaaten.

DaZ070 DSGVO Erwägungsgrund 2

in Erwägung nachstehender Gründe:
(2)
Die Grundsätze und Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten sollten gewährleisten, dass ihre Grundrechte und Grundfreiheiten und insbesondere ihr Recht auf Schutz personenbezogener Daten ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit oder ihres Aufenthaltsorts gewahrt bleiben. Diese Verordnung soll zur Vollendung eines Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts und einer Wirtschaftsunion, zum wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt, zur Stärkung und zum Zusammenwachsen der Volkswirtschaften innerhalb des Binnenmarkts sowie zum Wohlergehen natürlicher Personen beitragen.

DaZ069 DSGVO Erwägungsgrund 1

… in Erwägung nachstehender Gründe:
(1)
Der Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist ein Grundrecht. Gemäß Artikel 8 Absatz 1 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (im Folgenden „Charta“) sowie Artikel 16 Absatz 1 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) hat jede Person das Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten.

DaZ065 Datenschutz Hauptuntersuchung

Leider hatten wir zur Aufnahme eine schlechte Leitung.
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) regelt europaweit die Zertifizierung von Datenschutz. Wie lässt sich Datenschutz überhaupt prüfen? Was kann eigentlich so alles geprüft werden? Wie würde die Plakette oder der Aufkleber aussehen? Ganz nebenbei diskutieren wir den Lebenszyklus von Daten und erklären was eine Zertifizierung ist und was das Ergebnis bringt.

DaZ057 Nachhaltigkeit zum Abschluss (7. Aspekt)

Stahlhaus im Geistertank – oder so!

Der Abschluss unserer Serie zu den sieben Aspekten des Datenschutzes nach Prof. Dr. Gerhard Kongehl.
1. Schutz von personenbezogenen Daten vor unbefugtem Zugriff, unerlaubter Kenntnisnahme, Verarbeitung und Nutzung.
2. Schutz vor unzulänglicher Modellierung der Wirklichkeit durch Verwendung von ungeeigneter Software.
3. Garantie der informationellen Gewaltenteilung.
4. Schutz vor Missachtung des Kontextproblems beim Umgang mit personenbezogene Daten.
5. Schutz vor den Folgen verletzlicher DV-Systeme und Verfahren, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet und genutzt werden.
6. Garantie des Rechts auf freien Informationszugang. Der sogenannte “Datenschutz” und die Informationsfreiheit – Komplementarität des Datenschutzes
7. Nachhaltige Gestaltung der DV-Verfahren, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet und genutzt werden.

Heute geht es also um die Zukunft. Wie ist Datenschutz gewährleistet, wenn die Software altert. Die DSGVO nennt es Datenschutzfolgeabschätzung.